Konservative Orthopädie

Die Konservative Orthopädie umfasst die Behandlung lang anhaltender Wirbelsäulenerkrankungen und aller Areale des Bewegungssystems ohne operative Eingriffe. In der orthopädischen Fachabteilung des ESB Krankenhauses orientiert sich diese Behandlung an einem ganzheitlichen Ansatz: Alle Patient*innen erhalten jeweils einen individuellen Therapieplan auf Basis modernster, multimodaler Ansätze. Im Zuge der Behandlung arbeiten verschiedene Berufsgruppen zusammen, etwa aus den Bereichen Orthopädie, Neurologie, Psychologie, Physiotherapie, Krankenpflege und Sozialarbeit. Die Einbindung all dieser Disziplinen stellt sicher, dass alle Patient*innen die bestmögliche Therapie erhalten.

Die Abteilung ist darüber hinaus Mitglied der ANOA (Arbeitsgemeinschaft nicht operativer orthopädisch manualmedizinischer Akutklinken) und arbeitet mit dem multimodalen Konzept konservativ-stationärer Akutbehandlung muskuloskelettaler Erkrankungen sowie der multimodalen Schmerztherapie.

Hier finden Sie den Flyer der Abteilung Konservative Orthopädie zum Download.

Das Leistungsspektrum der konservativen orthopädischen Abteilung

Ärztliche Maßnahmen

  • Paravertebrale Infiltration von kleinen Wirbelsäulengelenken und -nerven unter Durchleuchtung
  • Epidural- und Periduralanästhesie
  • Manuelle Medizin/osteopathische Techniken
  • Intraartikuläre Injektionstherapien bei Arthrosen
  • Reflextherapien: Ohr- und Ganzkörperakupunktur
  • Spezielle Schmerztherapien
  • Schmerztherapeutische Psychodiagnostik und Psychotherapie

Zusätzliche stationäre Maßnahmen

  • Individuelle Krankengymnastik
  • Manuelle Therapie
  • Medizinsche Trainingstherapie
  • Mobilisation des Nervensystems
  • Craniosacrale/craniomandibuläre Therapie
  • Krankengymnastik auf neurophysiologischer Basis
  • Schlingentisch
  • TENS
  • Schröpftherapie
  • Aromatherapie

Physikalische Therapie

  • Thermotherapie: Fango, Heißluft
  • Klassische Massage, Bindegewebsmassage
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Fußreflexzonenbehandlung
  • Elektrotherapie, Ultraschall
  • Kinesiotape

Ernährungsberatung

Sozialdienst

  • Beratung und Vermittlung medizinischer Reha-Maßnahmen sowie umfangreicher Sozialberatung

Psychologischer Dienst

Orthopädische Gesundheitsprobleme sind häufig mit Schmerzen verbunden. Die sind nicht nur unangenehm, sondern wirken sich auch auf die Selbstwahrnehmung und das eigene Handeln aus: Der Alltag ist schwerer zu bewältigen, das Selbstwertgefühl leidet oder negative Gedanken und innere Anspannungen nehmen zu. Auch der Umgang mit anderen kann dadurch belastet werden.

Der psychologische Dienst geht während der stationären Behandlung in der Abteilung für Konservative Orthopädie auf die Wechselspiele zwischen Körper, psychischer Befindlichkeit und sozialen Faktoren ein. Individuelle Umgangsformen und Einflussmöglichkeiten können reflektiert und Handlungsalternativen erarbeitet werden.

Leistungsspektrum

  • Psychologische Schmerztherapie (Wahrnehmung und Umgang mit Schmerzen, Reflexion individueller Umgangsformen und Einflussmöglichkeiten)
  • Stressmanagement im Alltag
  • Entspannungstraining
  • Psychologische Einzelgespräche

Orthopädische Ambulanz

Sprechzeiten nach Vereinbarung, Notfälle werden jederzeit behandelt.

Team

Christian Lang

Chefarzt
Facharzt für Allgemeinchirurgie
Facharzt für Orthopädie und Unfallmedizin

c.lang@e-s-b.org

Dr. med. Joachim Weis

Facharzt für physikalische und rehabilitative Medizin
Facharzt für spezielle Schmerztherapie

j.weis@e-s-b.org

Sekretariat Konservative Orthopädie

Telefon: 06782 18-1350
Fax: 06782 18-1359